Wie mein Spezialgebiet mich fand

Es ist komisch, welche Kapriolen das Leben manchmal schlägt. Vor längerer Zeit führte mich eine stressbedingte Blockade zu einer Kinesiologin, deren Techniken mein Leben verändert hat. Hier mehr zu meiner Geschichte.

Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie schadhaft Stress sein kann, lag es nahe, mich auf das Lösen stressbedingter Blockaden zu spezialisieren. Heute sage ich gerne mit einem Augenzwinkern, dass ich nie nach einer Spezialisierung suchen musste – sie hatte mich bereits gefunden.

Wie viel Stress verträgt der Mensch?

Ein gewisses Maß an Aufregung und Anstrengung ist für den menschlichen Körper gut verträglich. Manche Studien sprechen vom „positiven Stress“, der die Leistungsfähigkeit ankurbelt und Spaß macht. Denken Sie nur an die Fahrt in einer Achterbahn. Doch es geht auch anders.

Stress als Auslöser seelischer Blockaden

Stress im Übermaß schadet sowohl dem Körper als auch der Seele. Hält negative Anspannung über lange Zeit an, so besteht im schlimmsten Fall das Risiko einer Erschöpfungsdepression. Der Volksmund kennt diese Krankheit unter dem Begriff „Burn Out“. Lange davor schlägt der Körper mit Beschwerden wie Reizdarm, nervösen Zuckungen oder Konzentrationsschwächen Alarm. Doch neigen wir dazu, die Warnzeichen zu ignorieren.

Kinesiologische Techniken als Gegenpol zu Stress

Einmal in einem stressbedingten Teufelskreis gefangen, ist es schwer, sich selbst wieder zu befreien. Die Kinesiologie hilft dabei, indem sie Blockaden sanft und nachhaltig löscht.

Weiterführende Informationen zu den einzelnen Themen finden Sie hier und auf meinem Blog.